Shiatsu bei Krebs

Workshop am 7./8. August 2021

KrebspatientInnen erleben eine starke Konzentration auf ihre Krankheit.

Die Diagnose Krebs ist ein psychischer Schock. Die darauffolgende Zeit der medizinischen Maßnahmen ist mit zusätzlichen Belastungen wie Ängsten, Schmerzen, Depressionen, Übelkeit und Erschöpfung verbunden. Viele Betroffene leiden nach Ende der Therapien an einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Selbst bei einem günstigen Verlauf bleibt meist die Angst vor einem Rückfall. Im Shiatsu steht der Mensch im Mittelpunkt, und nicht die Krankheit.


Shiatsu kann die Lebensqualität von an Krebs erkrankten Menschen deutlich spürbar erhöhen


Die Stärkung vorhandener Ressourcen im Hier und Jetzt hilft, Symptome und Begleiterscheinungen von Krebs besser zu bewältigen.

Dabei geht es weniger um ein spezielles technisches Können des Shiatsu-Therapeuten, als um ein allgemeines Know-how zum Thema Krebs und um die eigene innere Haltung. Angehörige und Freunde von KrebspatientInnen sind oft selbst von der Situation überfordert. Die Folge sind Resignation und Rückzug von Menschen mit Krebs. Im Shiatsu können wir diesen den Raum anbieten, den sie brauchen.

Aus dem Kursinhalt

• Die Krankheit Krebs (Entstehung, Verlauf, Behandlungsmöglichkeiten und Begleiterscheinungen)
• Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) und Ermüdungssyndrom (Fatigue)
• Das Tabu Sterben und Tod
• Die Rolle des Shiatsu-Therapeuten
• Praktisches Arbeiten
• Tipps für die Praxis

Datum: 7./8. August 2021

Ort: Gesundheitspraxis Dantien, 1020 Wien, Praterstraße 17 (3 Gehminuten von U1-Nestroyplatz, 7 Gehminuten von U4- Schwedenplatz). Die Praxis liegt in einem begrünten Innenhof und ist eine schattige Oase der Ruhe mitten in Wien (siehe Fotos).
Zeit: Samstag von 10:00 bis 18:00 und Sonntag von 09:00 bis 17:00 Uhr. Es gibt eineinhalb Stunden Mittagspause und kurze Pausen nach Bedarf.
Kleingruppe: maximal 8 TeilnehmerInnen
Kursgebühr: € 220,–
Anerkennung: Der Kurs entspricht den Richtlinien für Fortbildungsveranstaltungen des ÖDS
Coronavirus: Es gelten die zum Workshop-Termin aktuellen Maßnahmen des Gesundheitsministers, wie zum Beispiel die „3-G-Regel“