Von der Selbstentfremdung zum Selbstkontakt

Workshop am 28./29. August 2021

Selbstkontakt schafft nicht nur eine Beziehung zu sich selbst, sondern prägt auch das persönliche Verhältnis zur Außenwelt und den Mitmenschen.

Guter Selbstkontakt zeigt sich in der Verbundenheit mit den eigenen Körperempfindungen, Gefühlen, Trieben und intuitiven Fähigkeiten. Dazu kommt ein Geist, der zur bewussten Wahrnehmung und Reflexion dieser Eindrücke fähig ist. Einer selbstentfremdeten Person mangelt es an diesen Eigenschaften.


Damit Selbstkontakt entstehen kann, braucht es erst einmal den feinfühligen, behutsamen und intensiven Kontakt mit einem anderen Menschen


Shiatsu bietet dafür den idealen Rahmen und schafft Kontakt zu tiefen Ebenen des Menschseins, die nicht vom Verstand dominiert werden.

»Wenn wir verstehen, warum wir uns auf eine bestimmte Art fühlen, ändert das nichts daran, wie wir uns fühlen. Was wir fühlen, können wir nur verändern, indem wir uns unseres inneren Erlebens bewusst werden und lernen, uns mit dem, was in uns vor sich geht, vertraut zu machen.« (Bessel van der Kolk, Professor für Psychiatrie in Boston, USA). Durch Shiatsu kann sich das Persönlichkeitssystem von innen her umwandeln und weiterentwickeln. Eine entscheidende Rolle fällt dem Körperbewusstsein zu: Es ist Ausgangspunkt und Träger des Erlebens, in sich selbst zu Hause zu sein.

Aus dem Kursinhalt

• Authentizität, Identität und Selbst
• Selbstentfremdung und Selbstkontakt
• Der chronische Spannungszustand
• Schuld-/Schamgefühle und Akzeptanz
• Meditation und Selbsterfahrung
• Praktisches Arbeiten

Datum: 28./29. August 2021

Ort: Gesundheitspraxis Dantien, 1020 Wien, Praterstraße 17 (3 Gehminuten von U1-Nestroyplatz, 7 Gehminuten von U4- Schwedenplatz). Die Praxis liegt in einem begrünten Innenhof und ist eine schattige Oase der Ruhe mitten in Wien (siehe Fotos).
Zeit: Samstag von 10:00 bis 18:00 und Sonntag von 09:00 bis 17:00 Uhr. Es gibt eineinhalb Stunden Mittagspause und kurze Pausen nach Bedarf.
Kleingruppe: maximal 8 TeilnehmerInnen
Kursgebühr: € 220,–
Anerkennung: Der Kurs entspricht den Richtlinien für Fortbildungsveranstaltungen des ÖDS
Coronavirus: Es gelten die zum Workshop-Termin aktuellen Maßnahmen des Gesundheitsministers, wie zum Beispiel die „3-G-Regel“