Workshop am 05.03./06.03.: Gemeinsam ins Hier und Jetzt

Der Mensch braucht ein Gegenüber, um ganz werden zu können.

Erst in der bedingungslosen Annahme durch eine andere Person findet er einen heilsamen Raum. Shizuto Masunaga (1925–1981) betonte immer wieder, das Grundprinzip von Shiatsu sei, „einen psychischen Kommunikationsstrom, ein Lebensecho zu erreichen“ und meinte, „wir behandeln im Shiatsu weniger die Probleme eines Menschen, als dass wir sein Leid mit ihm teilen.“

Große Meister stellten die Verbundenheit mit ihrem Gegenüber in den Mittelpunkt ihres Shiatsu

Tokujirō Namikoshi (1905–2000) beschrieb Shiatsu als Verbindung zwischen zwei Leben. Und Akinobu Kishi (1949–2012) nannte Resonanz als sein wichtigstes Behandlungsprinzip. Gelingt der gemeinsame Schritt ins Hier und Jetzt, so öffnet sich die Tür zur Selbstfindung und Ganzwerdung.

Aus dem Kursinhalt
  • „Der Mensch wird erst am Du zum Ich“ (Martin Buber)
  • Vier buddhistische Tugenden für ein heilsames Miteinander
  • Die therapeutische Beziehung
  • Kontakt und Resonanz
  • Akzeptanz und Selbstakzeptanz
  • Praktisches Arbeiten und Selbsterfahrung
  • Datum: 05.03./06.03.
  • Ort: Gesundheitspraxis Dantien, 1020 Wien, Praterstraße 17. Die Workshop-Räume liegen in einem begrünten Innenhof und sind eine Oase der Ruhe mitten in Wien.
  • Zeit: Samstag von 10:00 bis 18:00 und Sonntag von 09:00 bis 17:00 Uhr
  • Kleingruppe: maximal 8 TeilnehmerInnen
  • Kursgebühr: € 240,–

    Der Workshop entspricht den Fortbildungsrichtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft (Massage-Verordnung) und des Österreichischen Dachverbands für Shiatsu.