Über mich


1986 besuchte ich einen Workshop für Esalen-Massage. Die Faszination für ganzheitliche Körperarbeit ließ mich nicht mehr los.

Schließlich gab ich meinen Beruf als Grafikdesigner auf und begann eine Shiatsu-Ausbildung. Es folgte ein Aufenthalt in Chiang Mai, wo ich die traditionelle Thai-Massage Nuad lernte. Mein besonderes Interesse gilt dem Hara und fernöstlichen Formen der Abdomen-Behandlung wie Ampuku oder Chi Nei Tsang.

Meister aus Ost und West zeigten mir das Geheimnis ihrer Kunst: Es liegt im Kontakt zu tiefen Ebenen des Menschseins, die nicht vom Verstand dominiert werden

Meinen Lebensweg kreuzten neben vielen anderen wertvollen Menschen orientalische und buddhistische Gelehrte, ein Schamane aus Peru und ein Shiatsu-Meister aus Japan (siehe: meine Lehrmeister). Diese persönlichen Begegnungen prägten mein Verständnis für die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele nachhaltig. Seit 2013 leite ich selbst Workshops zu grundsätzlichen Themen der Körperarbeit.